MU ist mein Signum und bedeutet NICHTS

MU ist eine Antwort in Zen-Koans. Ich meditierte mit Zen Buddhistischen Hinweisen und mit MU signiere ich seit 1982.

In den folgenden Seiten zeige ich frühere Werke. Hier besonders seit meinem Aufenthalt im Oderbruch.

Meine künstlerische Arbeit begann ich 1975 in Dresden. Zur eigenen, bis heute anhaltenden bildnerischen Ausdrucksweise kam ich in Brandenburg ab 1980. Kunstgegenstand und Arbeitsmethode präzisierte und vertiefte ich. Wie sich meine Art und Weise meiner künstlerischen Mitteilungen auf meinen Wegen gestaltete, erzähle ich in den folgenden Seiten.

Die Dokumentation ist chronologisch unvollständig geordnet. Ich mache hier einige Ausstellungen und ihre Arbeiten öffentlich bzw. zeige unbekannte Werke. Parallel zum bildnerischen Werk fanden sozial- künstlerische Arbeiten statt, was ich ebenfalls noch nie veröffentlicht habe. Vermittelnde Texte werden noch in die Homepage gestellt.

Es geht mir darum,  aus dem Konzept der Sozialen Kunst mit seinem Haupteil der "Weiblich gegründeten  Bildenden Kunst" und seinen Teilkonzepten zu berichten.

Ich bin in einer Rückschau über meine Kunstauffassung und begann diese mit der Ausstellung "HELFER WEG IIIIII III- affidamento- es wächst aus der Differenz", 2017, mit Werner Karsch, Rolf Lattner, Manfred Sährig als Gast. Werner Karsch und Rolf Lattner und ich bildeten eine Künstlergruppe in Dresden. (Katalog Kunst verändert. Kunstaktionen in der Dresdner Versöhnungskirche 1979-1988)

 

Produzenten-Galerie MU, Berlin Weissensee, 2017, 2018 und 2019 im Rahmen von artspring.

HELFER WEG IIIIII III- affidamento- es wächst aus der Differenz, 2017

"HELFER WEG IIIII IIII- Präsentation: HELFER-KRAFTBILDER im Gespäch mit Anne Söller, Margitta Müller, Anne Boddeutsch, Monika Maria Nowak", 2018

Im Gespräch stellen Anne Söller, Margitta Müller ihre persönlichen HELFER vor.
Im Gespräch stellen Anne Söller, Margitta Müller ihre persönlichen HELFER vor.

"HELFER WEG- HEILENDE BILDER. Gespräche über verbindende Kreativmethoden in Heilarbeit,        Bildender Kunst und Darstellung mit Systemaufstellung", 2019

Gastausstellerin zu artspring, offene Ateliers in den KunstEtagenPankow, 2018

Als Gastausstellerin 2018 in den Fluren der KunstEtagenPankow. Das Haus war die ehemalige Koko-Zntrale des Alexander Schalck-Golodkowski (Staatsicherheit der DDR) in Pankow. Hier stellte ich Werke von 1983 aus. Mein Berufsverbot in der DDR begann 1981 und endete im Spätherbst 1989.

Gastausstellerin zu artspring, offene Ateliers in den KunstEtagenPankow, 2019