HELFER WEG IIII-DER GEIST DES TODES ZEUGT UND TÖTET, 1994, Berlin

Die Thematik durchzieht mein Werk bis heute. Nach der Ausstellung in EIGEN+ART äusserte ich mich in Berlin erstmalig öffentlich zu dieser Thematik.

Zitat: Hornung, Petra. In: Monika Maria Nowak, Katalog, 1994

„Der spezifische Terror von Kultur kommt in fast jeder Variante eher sanft daher.

Nur wenn er auf so radikale Individualisten(innen) wie Monika Maria Nowak trifft, beginnt die Verunsicherung. Das scheinbar feststehende Los geteilter Identität läßt sich begrenzen. Pures Vergnügen wird gestört durch Zeichen, die weniger verheimlichen als sie preisgeben. Verabredungen werden nicht getroffen. Schützen muß sich jeder selbst. Die Begegnung mit der Kunst von Monika Maria Nowak ist direkt und kräftig. Beiläufige Wahrnehmung ist kaum möglich. Unvermittelt zielt sie auf jenen fast verschütteten, wunschbezogenen Grund nach etwas Greifbaren.“

WEITERE WERKE ZU DER GEIST DES TODES

SERIE MIT NATURMATERIALIEN

KALTNADELRADIERUNGEN

ZEICHNUNGEN

ALGRAPHIE

Vortrag in YouTobe vom 20.8.2022 von Eugen Drewermann.

Eugen Drewermann spricht hier zum Verhalten in unserer Kultur im Bezug zur Natur. Dabei bezieht er sich auf die Ethik Albert Schweitzers. Mit dieser Ethik befasste ich mich seit meinen künstlerischen Anfängen in Dresden. Mein Künstlerfreund Rolf Lattner brachte mich mit den Schriften Albert Schweitzers zusammen.

https://www.youtube.com/watch?v=lmxVDYgOwic